L’Italianità | Nicoleta Paraschivescu
 

L’Italianità

Info

L’Italianità – Italienische Komponisten an Deutschen Höfen im 18. Jahrhundert

Nicoleta Paraschivescu an der historischen König-Orgel (1727) der Basilika Steinfeld

 

Werke von I. Fiorillo, G. B. Platti, A. Vivaldi, P.P. Sales, J. S. Bach und J. Chr. H. Rinck

 

Musik aus Italien beanspruchte seit dem 16. Jahrhundert europäischen Vorbildcharakter. Das im deutschen Hofleben der Barockzeit stark ausgeprägte Repräsentationsstreben, gekoppelt mit der Vorherrschaft italienischer Musik in ganz Europa lösten eine grosse Nachfrage nach italienischen Komponisten und Interpreten aus. Der Einfluss und die Rezeption ihrer Musik führte zum Vermischen von Fremdem und Eigenem und spiegelt sich in der Vielfalt des deutschen Musiklebens, kulminierend in der Hofkultur des 18. Jahrhunderts.

Hören

J.S. Bach – Toccata C-Dur BWV 564

G.B. Platti – VI Sonates pour le Clavessin Sur le Gout Italien, Op. 1
Allegro

J.Chr.H. Rinck – Sechs Variationen über ein Thema von Corelli op. 56
Var. VI

Erwerben

Die CD kann bei der Künstlerin erworben werden.